Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen.

Hierfür verlangen sie einen zertifizierten Medienentwicklungsplan (MEP) von jeder Schule, deren Schulträger Fördermittel beantragen will. Ein MEP ist ein pädagogisch-technisches Konzept zwischen Schule und Schulträger und gewährleistet, dass die pädagogischen Voraussetzungen für den Medieneinsatz mit den finanziellen Gegebenheiten des Schulträgers zusammenpassen.

Bei einem MEP, der mit Begleitung der Stadt- oder Kreismedienzentren (SMZ/KMZ) angefertigt wird, achtet das Beraterteam bereits im Erstellungsprozess darauf, dass alle Kriterien eingehalten werden und erteilen die Freigabe.

Für eigenständig erstellte MEP erteilt das Landesmedienzentrum (LMZ) nach Prüfung die Freigabe. Hierfür bilden die Kriterien des Kultusministeriums Baden-Württemberg die Grundlage (www.lmz-bw.de/kriterien).

Neben dem MEP bildet dieses Freigabe-Zertifikat die Basis des Förderantrags des Schulträgers bei der L-Bank.

Die Applikation MEP BW

In einzelnen Schritten führt die Applikation die Anwender durch die sieben Phasen der Medienentwicklung: Vorklärung, Ist-Stand-Analyse, Ziele, Maßnahmenplanung, Umsetzung, Evaluation und Konsequenzen.

Die Applikation steht allen Schulen in Baden-Württemberg kostenfrei zur Verfügung und ist optimiert für Browser "Chrome" und "Mozilla Firefox".

Ausführliche Informationen zum MEP finden Sie auf der Website des LMZ.

Registrierung bei der Applikation MEP BW für Neukunden : Registrierung für Schulen bzw. zur Registrierung für Schulträger.

Print